Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Haushalt und Personal

Humboldt-Universität zu Berlin | Universitätsverwaltung | Abteilung für Haushalt und Personal | Stellenausschreibungen | Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit vorauss. Vollzeit - E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 30.11.2024)

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) mit vorauss. Vollzeit - E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 30.11.2024)

zurück zur Übersicht
Kennziffer
DR/188/21
Kategorie(n)
Wissenschaftliches Personal
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Lebenswissenschaftliche Fakultät – Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften

Aufgabengebiet
  • wiss. Dienstleistung in der Forschung im Verbundforschungsprojekt CREATE, zur nachhaltigen Nutzung von Ökosystemen und der Erhaltung der biologischen Vielfalt in der deutschen Nord- und Ostsee
  • Co-Leitung des Arbeitspaketes „Küsten-/Meeres-Governance"
  • Durchführung qualitativer sozialwissenschaftlicher Forschung über die Performance und den institutionellen Wandel von formellen und informellen Institutionen
  • Beitrag zur transdisziplinären Entwicklung von Governance- und Managementlösungen
  • Förderung von Verbindungen und Synergien zwischen der Governance-Forschung der Ressourcen Ökonomie Gruppe des Thaer-lnstituts an der Humboldt-Universität und der Küsten-/Meeres-Governance-Forschung der Gruppe Adaptation and Social Learning (ASL) am Global Climate Forum (GCF) in Berlin

Die Arbeit beinhaltet Reisen für Feldarbeit, Stakeholder- und Projekttreffen in Deutschland und möglicherweise längere Aufenthalte am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung in Bremen, abhängig von der Verfügbarkeit von Mitteln. 

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms "MARE:N Küsten-, Meeres- und Polarforschung: Forschungsmission Schutz und nachhaltige Nutzung mariner Räume" der Deutschen Allianz Meeresforschung gefördert. Das Arbeitspaket verbindet Governance-Forschung auf mehreren Ebenen und aus unterschiedlichen sozialwissenschaftlichen Perspektiven. Dazu gehört eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Kiel (Fachbereich Politikwissenschaften), dem Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) und dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE).

Anforderungen
  • abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium und Promotion im Bereich der Umweltsozialwissenschaften, vorzugsweise im Bereich der institutionellen Ökonomie oder der Politikwissenschaften oder einem ähnlichen Bereich
  • ausgezeichnete Deutsch– und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohe intrinsische Motivation, Umwelt- und insbesondere Küsten-/Meeres-Governance zu verstehen
  • Kenntnis qualitativer sozialwissenschaftlicher Methoden und Institutionentheorien
  • Erfahrung im Durchführen von Interviews oder Fokusgruppen
  • Freude an der Arbeit in einem Team
Bewerbung bis
18.01.22
Bewerbung an

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen, Dissertation sowie zwei Referenzen) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Lebenswissenschaftliche Fakultät, Dr. Jochen Hinkel, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt als PDF-Datei mit dem Betreff „CREATE application“ an jochen.hinkel@hu-berlin.de.

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.