Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Haushalt und Personal

W2-Professur für „Vermittlungskompetenz im Sport“

zurück zur Übersicht
Kennziffer
PR/012/21
Kategorie(n)
Professuren
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportwissenschaften

Bewerbung bis
27.12.21
Text

An der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportwissenschaften, ist eine

W2-Professur für „Vermittlungskompetenz im Sport“

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

 

Die/der zukünftige Stelleninhaber*in soll in Lehre und Forschung das Gebiet der Vermittlungskompetenz in den Bewegungsfeldern und Sportarten vertreten und die Leitung der Didaktik und Methodik der Sportarten am Institut für Sportwissenschaft übernehmen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch interdisziplinäre, international anschlussfähige und empirisch ausgerichtete Forschungsschwerpunkte (z.B. in den Bereichen schulische Lehr- und Lernsituationen, taktisches Handeln, Leistungsdiagnostik und -regelung, Gesundheit) ausgewiesen ist und in die einschlägige Forschungslandschaft durch den Nachweis von Publikationen in Fachzeitschriften eingebunden ist. Erwartet werden zudem Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung. Anwendungsorientiert sollen sportwissenschaftliche Vermittlungskompetenzen sowohl in den schulischen als auch außerschulischen Sport transferiert werden (z. B. Fortbildungskonzepte für Lehrkräfte, Erzieher*innen, Trainer*innen).

In der Lehre wird erwartet, dass die/der zukünftige Stelleninhaber*in bei der schulpraktischen Betreuung der Lehramtsstudierenden unterstützt, die entsprechenden Anteile des sportwissenschaftlichen Studiums in den Lehramtsstudiengängen und insbesondere der Grundschullehrkräfteausbildung inhaltlich profiliert und in den Bachelor‐ und Masterstudiengängen weiter ausgestaltet.

Die Anforderungen für die Berufung gemäß § 100 des Berliner Hochschulgesetzes müssen erfüllt werden. Bei dieser Professur ist die Voraussetzung aus § 100 Absatz 3 des Berliner Hochschulgesetzes besonders zu beachten.

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an

Bewerbungen (inkl. eines Publikationsverzeichnisses, eines vollständigen Verzeichnisses der Lehrveranstaltungen, Angaben zu bisherigen und aktuellen (Drittmittel-) Forschungsprojekten, einer 2-seitigen Zusammenfassung des Forschungsprofils) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekan der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Herrn Prof. Dr. Kassung, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF–Datei an berufungen.ksbf@hu-berlin.de. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.