Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Personal und Personalentwicklung

Geringfügige Beschäftigung

Es wird zwischen einer kurzfristigen Beschäftigung und einer geringfügig entlohnten Beschäftigung unterschieden.

  1. Kurzfristige Beschäftigung
  2. Geringfügig entlohnte Beschäftigung

1. Kurzfristige Beschäftigung

Eine kurzfristige Beschäftigung liegt nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV vor, wenn sie auf 2 Monate oder 50 Arbeitstage pro Kalenderjahr begrenzt ist. Für kurzfristige Beschäftigungen besteht Versicherungsfreiheit in der Sozialversicherung.

Zur Feststellung, ob Kurzfristigkeit vorliegt, muss von der Verwaltungsleitung erfragt und schriftlich mitgeteilt werden, an wie viel Tagen in der Woche die Tätigkeit ausgeübt wird.

2. Geringfügig entlohnte Beschäftigung

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung liegt nach § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV vor, wenn das Arbeitsentgelt (§14 SGB IV) regelmäßig im Monat 450,- Euro nicht überschreitet. Die wöchentliche Arbeitszeit ist dabei unerheblich.

Nach § 10 Abs. 1 Landesgleichstellungsgesetz  Berlin werden Teilzeitarbeitsverhältnisse  unterhalb der Grenze des § 8 Abs. 1 SGB IV in der Regel nicht begründet. Ausnahmen sind bei Einstellungen in befristete Arbeitsverhältnisse für eine Dauer von nicht mehr als drei Monaten zulässig.

Eine geringfügig entlohnte Beschäftigung ist für Arbeitnehmer/innen grundsätzlich versicherungsfrei in der Sozialversicherung. Der/die Arbeitgeber/in zahlt pauschal 13% des Entgeltes zur Kranken- und Pflegeversicherung und 15 % zur Rentenversicherung.

Werden die Zeit- und bzw. oder Arbeitsentgeltgrenzen überschritten, tritt vom Zeitpunkt des Überschreitens an Versicherungspflicht in der Sozialversicherung ein.

Um feststellen zu können, ob eine kurzfristig oder geringfügig entlohnte Beschäftigung vorliegt, ist eine Zusammenrechnung mit eventuellen weiteren Beschäftigungen (im jeweiligen Kalenderjahr) gemäß § 8 Abs. 2 SGB IV erforderlich. Dazu hat der Beschäftigte entsprechende Angaben zu machen.

Auskünfte erhalten Sie in der Verwaltungs- bzw. Abteilungsleitung der jeweiligen Fakultät/des Bereiches und bei der zuständigen Personalstelle
Referat Personalstelle für Beamte - III A
Referat Personalstelle für Tarifbeschäftigte - III B

Weitere Auskünfte bezüglich der Angelegenheiten studentischer Hilfskräfte erhalten Sie bei der zuständigen Sachbearbeiterin im Referat Personalwirtschaft - III C.

 

Kontakt