Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Personal und Personalentwicklung

„Dag-Hammarskjöld-Stiftungsgastprofessur“

Philosophische Fakultät II, Nordeuropa-Institut
zurück zur Übersicht
Kennziffer
GP/004/17
Kategorie(n)
Professuren
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Philosophische Fakultät II, Nordeuropa-Institut

Bewerbung bis
31.03.2017
Text:

An der Philosophischen Fakultät II, Nordeuropa-Institut, ist die aus Mitteln des Riksbankens Jubileumsfond, Stockholm, finanzierte

„Dag-Hammarskjöld-Stiftungsgastprofessur“

zum 01.10.2017 befristet für 3 Jahre zu besetzen.

Das Nordeuropa-Institut bezieht sich in Forschung und Lehre auf den gesamten nordeuropäischen Raum (einschließlich Island und Finnland) und umfasst vier Fachgebiete: Kulturwissenschaft, Literaturwissenschaft, Mediävistik und Linguistik, die interdisziplinär zusammenarbeiten. Die Dag-Hammarskjöld-Stiftungsgastprofessur soll, mit Konzentration auf schwedischen Themen, das Fächerspektrum des Instituts erweitern. Der/die Gastprofessor/in lehrt in den Bachelor- und Master-Studiengängen Skandinavistik/Nordeuropa-Studien (4 SWS). Er/sie soll die Organisation und Leitung einer Gastvorlesungsreihe mit schwedischen/nordeuropäischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern („Dag-Hammarskjöld-Vorlesungen") pro Semester sowie die Betreuung von Abschlussarbeiten übernehmen und sich aktiv an der inhaltlichen Profilierung des Nordeuropa-Instituts in einer transdisziplinären kulturwissenschaftlichen Ausrichtung beteiligen.

Die Bewerber/innen müssen die Anforderungen gemäß § 113 i. V. m. § 100 des Berliner Hochschulgesetzes erfüllen („docentkompetens“). Darüber hinaus muss der Bewerber/die Bewerberin die schwedische, deutsche und englische Sprache beherrschen und sollte mit der deutschen und schwedischen Kultur vertraut sein.

Rückfragen können gerichtet werden an: stefanie.v.schnurbein@hu-berlin.de

Die Humboldt-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an

Bewerbungen (einschließlich Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs, Publikations- und Lehrveranstaltungsverzeichnissen) sind unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Philosophische Fakultät II, Nordeuropa-Institut, Direktorin, Frau Prof. von Schnurbein, Unter den Linden 6, 10099 Berlin zu richten. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.