Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Personal und Personalentwicklung

Humboldt-Universität zu Berlin | Universitätsverwaltung | Abteilung für Personal und Personalentwicklung | Stellenausschreibungen | S-Juniorprofessur für „Digitales Wissensmanagement in Studium und Lehre an der Hochschule“

S-Juniorprofessur für „Digitales Wissensmanagement in Studium und Lehre an der Hochschule“

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften
zurück zur Übersicht
Kennziffer
JP/004/17
Kategorie(n)
Juniorprofessuren
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften

Bewerbung bis
21.09.2017
Text:

An der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Erziehungswissenschaften, ist eine

 

S-Juniorprofessur für Digitales Wissensmanagement in Studium und Lehre an der Hochschule

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

 

Bei der Stelle, die dem Gebiet der Hochschulforschung zuzuordnen ist, handelt es sich um eine für sechs Jahre geförderte Stiftungsprofessur, die in das neu gegründete Berliner Einstein-Zentrum Digitale Zukunft (Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin) eingebunden werden soll.

 

Der/die künftige Stelleninhaber/in konzentriert sich vor diesem Hintergrund auf eine Forschungsausrichtung, die sich theoretisch wie empirisch mit mind. zwei der folgenden Schwerpunkte aus der Hochschulforschung bzw. -didaktik und/oder Wissenschaftsforschung befasst:

- Forschung zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien, e-Learnng, blended learning

  usw.,

- Internetbasiertes Wissensmanagement in Forschung und Lehre an Hochschulen,

- Lehr-, Lern- und Kommunikationskulturen im Internetzeitalter

- Neue Medien, Entwicklung und Erprobung digitaler Lehr- und Lernkonzepte

  (konzeptionelle Grundlagen für Online-Kurse, virtuelle Hochschulen, digitale

  Wissensspeicher),

- Medienbildung, methodische Kompetenzen im Umgang mit internetbasiertem Wissen

  (kritische Haltung, Überprüfung Konsistenz und Plausibilität, Urheberrechte usw.).

 

Neben der Zusammenarbeit mit dem Einstein-Zentrum Digitale Zukunft wird eine enge Kooperation mit im Berliner Raum angesiedelten Forschungseinrichtungen wie dem Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft und der Hertie-School of Governance erwartet.

 

Die Lehraufgaben des/ der künftige Stelleninhabers/-in ergeben sich insb. aus den Anforderungen des BA-/MA-Studiengangs Erziehungswissenschaften, des MA-Studiengangs Erwachsenenbildung/Lebenslanges Lernen sowie in den BA-/MA-Lehramtsstudiengängen.

 

Die Bewerber/innen müssen die Anforderungen für die Berufung zum Juniorprofessor/zur Juniorprofessorin gemäß § 102 a des Berliner Hochschulgesetzes erfüllen. Vorausgesetzt wird eine Publikationstätigkeit in einschlägigen Zeitschriften und Herausgeberwerken sowie forschungsmethodische Expertise (qualitative und/oder quantitative Forschungsmethoden). Erfahrungen in Drittmittelprojekten werden begrüßt.  

  

Die Humboldt-Universität zu Berlin strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung an

Bewerbungen sind unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Dekanin der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät, Frau Prof. von Blumenthal, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail an berufungen.ksbf@hu-berlin.de zu richten. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.