Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Personal und Personalentwicklung

Humboldt-Universität zu Berlin | Universitätsverwaltung | Abteilung für Personal und Personalentwicklung | Stellenausschreibungen | Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit vorauss. 65 v. H. d. regelm. Arbeitszeit (bei Vorliegen einer Promotion Vollzeit) - E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 31.01.2022)

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in mit vorauss. 65 v. H. d. regelm. Arbeitszeit (bei Vorliegen einer Promotion Vollzeit) - E 13 TV-L HU (Drittmittelfinanzierung befristet bis 31.01.2022)

Lebenswissenschaftliche Fakultät - Institut für Psychologie
zurück zur Übersicht
Kennziffer
DR/028/17
Kategorie(n)
Wissenschaftliches Personal
Anzahl der Stellen
1
Einsatzort

Lebenswissenschaftliche Fakultät - Institut für Psychologie

Aufgabengebiet

Wiss. Dienstleistungen im Rahmen eines von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojektes Freigeist Fellowship (http://metamotorlab-filevich.com) mit dem Ziel, die Mechanismen im Gehirn zu verstehen, die der Metakognition von motorischer Kontrolle sowie ihrem Verhältnis zu Metakognition anderer Bereiche dienen; Konzipierung und Programmierung experimenteller Paradigmen in enger Zusammenarbeit mit der Gruppenleitung; Sammeln und Analyse von Daten, Verhaltensstudien, EEG, (f) MRI und 3D Bewegungsdaten; Vorbereitung von Manuskripten und Präsentation von Ergebnissen auf Konferenzen; Aufgaben zur eigenen wiss. Qualifizierung

Anforderungen

Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium in Biologie, Neuro-wissenschaften, Psychologie oder einer verwandten Disziplin, ggf. Promotion; fundierte Erfahrung mit Matlab und/oder R sowie Interesse an Metakognition und Bewusstsein; Erfahrung in der Konzeptionierung neuer experimenteller Aufgaben und ggf. mit Erfassung und Analyse von strukturellen und funktionellen MRT- oder EEG-Daten; sehr gute Englischkenntnisse, Kenntnisse und Erfahrung mit C++, Javascript oder Processing sowie Erfahrung mit Testpersonen und Patienten mit neurologischen Defiziten und Kenntnisse der „Signal Detection Theory“ erwünscht; Teamfähigkeit

Bewerbung bis
30.03.2017
Bewerbung an

Bewerbungen, möglichst auf Englisch, (inkl. kurzes Motivationsschreiben, zwei Referenzen und mögl. zwei (p)reprints von Publikationen) sind unter Angabe der Kennziffer an die Humboldt-Universität zu Berlin, Lebenswissenschaftliche Fakultät, Institut für Psychologie, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF-Datei an elisa.filevich@bccn-berlin.de, zu richten.