Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Abteilung für Personal und Personalentwicklung

Befristungsregelungen für das wissenschaftliche Personal

Die Befristung der Arbeitsverträge für das wissenschaftliche Personal ist im "Wissenschaftszeitvertragsgesetz" (WissZeitVG) geregelt.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat hierzu auf seiner Homepage "häufig gestellte Fragen (FAQ)" veröffentlicht.

Novellierung des WissZeitVG 2016

Mit der Novellierung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes 2016 ändern sich die bisherigen Befristungsregelungen für das wissenschaftliche Personal grundlegend.

Die bisherige haushaltsfinanzierte, sachgrundlose Befristung wird ersetzt durch die Verpflichtung, für die Einstellung oder Weiterbeschäftigung ein Qualifizierungsziel zu bestimmen und daraus eine angemessene Beschäftigungsdauer abzuleiten.

Die Drittmittelbefristung ist an die Projektlaufzeit gebunden.

Zur Anwendung der Novelle ist eine Richtlinie erlassen worden, Ausschreibungs- und Einstellungsformulare wurden entsprechend angepasst. Bitte speichern Sie sie nicht lokal ab, sondern verwenden immer die hier eingestellten Formulare.

 

Rechtliche Grundlagen zu diesem Thema

 

Rundschreiben/Informationen zu diesem Thema

 

Vordrucke/Formulare zu diesem Thema

 

Links zu diesem Thema

 

Kontakt